• WILLKOMMENSANGEBOT
  • BIS ZU 30% BONUS PILLEN
  • FÜR ALLE BESTELLUNGEN
Kundendienst Kundendienst
Arbeitsstunden 09:00 - 17:00
Deutschland:
Deutschland Gebührenfrei:

Was bewirkt ein Penisring und wie wird er nebenwirkungsfrei getragen?

Sextoys für Männer sind auf dem Vormarsch. Was früher eher Frauen vorbehalten war, ist inzwischen auch in jedem zweiten Schlafzimmer gang und gäbe für Männer. Vor allem der Penisring macht Männern nicht nur Spaß, sondern kann auch eine echte Hilfe sein.

Was ist ein Cockring eigentlich? 

Cockring ist schlichtweg die englische Bezeichnung für einen Penisring, gemeint ist damit ein und dasselbe: ein Ring, der um den Schaft des Penis‘ gelegt wird. Die Materialien der Ringe sind, vielschichtig, von Metall bis hin zu Silikon, Latex, Gummi oder Leder - ganz nach persönlichem Geschmack.



Die Penisring Wirkung und was sie bringt

Je nach Trageort hat der Penisring eine andere Wirkung. Direkt um die Eichel dient er meist als rein optischer Intimschmuck. Häufiger ist jedoch die Tragevariante um den Schaft des Glieds direkt am Penisansatz. Durch den hier ausgeübten Druck wird die Erektion stärker und auch langanhaltender. 

Verwandter Artikel: Viagra Generika jetzt in der online Apotheke, ohne Rezept bestellen und kaufen

Wiederum andere Ringe werden zwar auch als Penisring bezeichnet, allerdings um den Hodensack herum angelegt. An diesem Ort dienen sie der Verstärkung des Orgasmus. Es gibt auch Ringe, die beide Stellen kombiniert miteinander umfassen oder mit weiteren Aufsätzen versehen sind, die beispielsweise die Klitoris der Partnerin bei der Penetration mit stimulieren sollen.

Für wen sich die Penisring Wirkung lohnt

Grundsätzlich ist ein Penisring ein Sextoy, das jeder Mann einmal ausprobieren kann. Einige können damit wenig anfangen, andere wollen ihren Cockring nach dem ersten Erlebnis nicht mehr missen. Der Penisring kann guten Sex noch besser machen, für Abwechslung sorgen oder auch als Therapiemittel bei Potenzproblemen dienen. Vor allem bei erektiler Dysfunktion kann die Standfestigkeit des Mannes auf mechanische Art und Weise ohne Nebenwirkungen verbessert werden.

Bester Penisring bei erektiler Dysfunktion

Bei erektiler Dysfunktion kann ein Penisring insofern helfen, dass das Blut daran gehindert wird, zu schnell wieder aus dem Schwellkörper herauszufließen. Es wird quasi im Penis festgehalten und sorgt so für eine härtere, längere Erektion. Als bester Penisring hat sich ein Ring direkt an der Penisbasis als vorteilhaft erwiesen. Bei starker erektiler Dysfunktion kann ein Doppelring erforderlich sein. 

Verwandter Artikel: Brand neu – Sehr gute Erfahrungen, über Cialis Wirkung, jetzt online kaufen

Ratsam ist es, sich dennoch erst einmal über einen Einfachring langsam heranzutasten. Reicht dieser nicht aus, können Sie immernoch zum Doppelring greifen. Wer Probleme hat, überhaupt erst eine Erektion zu bekommen, kann eine Penispumpe verwenden und den Cockring überstülpen, sobald die Erektion ausreicht.

Was bewirkt ein Penisring bei falschem Gebrauch?

Obwohl der Penisring grundsätzlich gefahrenlos ist, sollten Männer es damit nicht übertreiben. Der Ring darf nicht zu eng sein und auch nicht zu lange getragen werden. 30 Minuten sind gerade am Anfang das Maximum. Andernfalls drohen Durchblutungsstörungen und eine schmerzhafte Dauererektion, die rasch ärztlich behandelt werden muss, oder Schädigungen am Penis. Besonders kritisch sind hierbei Ringe aus Metall, da diese mitunter schwer wieder abzubekommen sind. Bei einer Dauererektion über Stunden oftmals gar nicht ohne Hilfe. Sicherer sind Exemplare aus durchtrennbarem Material, wie beispielsweise Latex oder Leder, oder Modelle mit öffenbarem Verschluss. Sie können im Falle von Schmerzen und/oder einer Dauererektion leicht wieder abgenommen werden, ganz im Gegensatz zu „feststeckenden“ Metallringen. Vor allem Anfänger, die noch nicht wissen, wie ihr Körper auf das Tragen eines Penisrings reagiert, sollten daher nicht als erstes zu einem Metallring greifen.